„Naturgarten – Vielfalt ist Trumpf“

„Naturgarten – Vielfalt ist Trumpf“, unter diesem Thema hatten die BUND-Kreisgruppe und der Gartenbauverein Eisern die Geschäftsführerin des Landesverbandes der Gartenbauvereine, Miriam Schwenker in Siegen zu Gast. Mit diesem Vortrag wollten die beiden Vereine ein Zeichen setzen gegen den zunehmenden Trend zur „Versteinerung“ der Vorgärten und für den Insektenschutz in den Hausgärten. Viele Gartenbesitzer beseitigen heute Blumen und Sträucher aus ihren Gärten und ersetzen sie durch Unkrautvlies und grobblockige Steine.
Vor rund 30 Besuchern stellte Miriam Schwenker in anschaulichen Bildern die vielfältigen Möglichkeiten für die Gestaltung eines Naturgartens vor.  Blühende Wiesen, Wildblumen in Staudenbeeten und einheimische Sträucher bieten Insekten ein vielfältiges Nahrungsangebot, Insektenhotels aus Holz eine zusätzliche Möglichkeit zur Eiablage. Ebenso sollte man bei der Bepflanzung des Gartens Blumen mit offenen Blüten bevorzugen und auf gefüllte Sorten verzichten, da Pollen und Nektar hier für Insekten nicht verfügbar sind. Obstbäume, Beete mit Gemüse und Salat, Mischkulturen und Hügelbeete sind ebenfalls Bestandteile eines Naturgartens. Selbstverständlich ist der Verzicht auf Mineraldünger und Pflanzengifte, was man durch organische Gründüngung, Mulchen mit Stroh und Laub, Komposterde und die Förderung nützlicher Insekten ersetzen kann. Eindringlich wandte sich Miriam Schwenker gegen die zunehmende „Versteinerung“ der Vorgärten und begrüßte Initiativen von Städten und Ländern, diese Praxis zu unterbinden.
Am Schluss der Veranstaltung erinnerte BUND-Kreissprecher Martin Zapletal mit einem Zitat aus dessen Naturgarten-Baubuch über das Lebensgefühl in Naturgärten an den früheren Hilchenbacher Naturgartenpionier Fritz Hilgenstock. Von Martin Wiedemann vom Umweltamt der Stadt Siegen bekamen die Besucher Samentütchen im Rahmen der Aktion „Siegener Blütenzauber gegen Insektensterben“ ausgehändigt. Und auch der BUND hatte Tütchen aus regionalem Saatgut mitgebracht, die von Uli Banken zusammengestellt worden waren. BUND-Kreissprecherin Bärbel Gelling überreichte Miriam Schwenker als Dankeschön eine Flasche Wein aus ökologischem Anbau.