Diese Pracht hatte in diesem Jahr keine Chance zur Wiederbelebung

Seit Jahren setzt sich die Kreisgruppe des BUND für Umwelt und Naturschutz (BUND) vor Ort für Maßnahmen zur positiven Prägung des Ortsbildes ein. Dabei wurden die Naturschützer nicht müde, auf die Bedeutung von Bäumen und grünen Inseln in der Stadt hinzuweisen, die für die Sauerstoffproduktion und Staubfilterung von so großer Bedeutung für die Bewohner sind. Allenthalben spricht man von der „grünen Lunge“ einer Stadt.

BUND-1
Mit Bedauern stellen sich die Umweltfreunde nun die Frage, ob die in vielen Sitzungen und Gesprächen vorgebrachten und zunächst mit Wohlwollen aufgenommenen Vorschläge nur Lippenbekenntnisse waren.
„Wie könnte es sonst angehen, dass die mit persönlichem Einsatz und finanziellen Mitteln hergerichtete Wildwiese an der Tiergartenstraße ohne Rücksprache abgemäht wurde. Fehlte den Stadtgärtner die Geduld abzuwarten, bis sich die Pflanzen zu voller Blüte entwickeln konnten?“ fragt der BUND-Vorsitzende Martin Zapletal. Noch vor zwei Jahren habe sich die Stadt mit der Teilnahme am Wettbewerb der „Entente Florale“ mit gerade diesem Kleinod mitten in der Stadt positionieren können und große Anerkennung gefunden. Dazu habe der BUND mit seiner tätigen Hilfe den Anstoß gegeben. Allerdings habe man erwartet, dass das Projekt auf Dauer angelegt sei. Weiterlesen

BUND Tier- und Pflanzenexkursion

Unscheinbares, gepflückt am Wegesrand …

„Warum in die Ferne schweifen, sieh‘ das Gute liegt so nah!“ Dieser Appell von Johann Wolfgang von Goethe hat damals wie heute die Botschaft, das Schöne vor der eigenen Haustür stärker zu beachten. Weiterlesen

Zeigen Sie Zähne gegen TTIP!

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

in Brüssel steht im Mai eine wichtige Entscheidung an, die uns alle unmittelbar betreffen könnte: Das Europäische Parlament stimmt über eine Resolution zum Freihandelsabkommen TTIP ab. Es ist die erste Meinungsäußerung des Europa-Parlaments zu TTIP und eine wichtige Chance, die Verhandlungen der EU-Kommission mit den USA zu beeinflussen. Und genau das wollen wir machen – machen Sie mit! Weiterlesen

… noch zu retten?

 Vom Abriss bedroht ehem. Straßenneubauamt in der Koblenzer Straße in Siegen

Foto: Herbert Bäumer

Umweltschutz stellt meist den bewahrenden Aspekt in den Vordergrund, daher gehen Umwelt- und Denkmalschutz häufig Hand in Hand. Kommunen, die es verstanden haben, ihre baulichen Schätze behutsam zu restaurieren, üben meist eine größere Anziehungskraft aus, als Gemeinden, die nur nach der schnellsten Wiederverwendung einer Fläche oder größtmöglichen Ausbeute an Wohneinheiten schielten.Nun steht in Siegen entweder ein Erhalt oder der Abriss eines prägenden Gebäudes in der Innenstadt zur Debatte. Nach Plänen des Studentenwerks soll das alte Straßenneubauamt an der Koblenzer Straße weichen, um studentischen Wohnraum zu schaffen.Dem entgegen steht z.Zt., dass das Hochhaus aus den sechziger Jahren unter Denkmalschutz gestellt wurde. Weiterlesen

Wanderfalke mit Carbofuran vergiftet

Am 1. Januar 2014 sah der Betreuer eines Funkmasten in Siegen in der Nähe einen toten Vogel. Er vermutete einen Wanderfalken vor sich zu haben und rief mich an. Anschließend übermittelte er mir noch ein Foto des Vogels. Anhand des von ihm übermittelten Fotos wurde der Vogel von mir als weibl. Wanderfalke bestimmt. Der Vogel wurde von dem Finder geborgen und mir übergeben. Der Tod muss schon im Dezember 2013 eingetreten sein, da er sich der Vogelkörper im Zustand der Verwesung befand. Ich versuchte noch am Neujahrsabend einen Tierarzt zu finden, um den Wanderfalken röntgen zu lassen. Das gelang mir leider nicht. Weiterlesen

Terminkalender 2015

Der Termine für das Jahr 2015 stehen fest und sind im Terminkalender für das Jahr 2015 für Sie zusammengefasst. Auch auf unserer Homepage hat dieser, wie in den letzten Jahre auch, seinen Platz gefunden. Klicken Sie einfach HIER.

Viel Spaß wünscht ihr BUND Kreisgruppe Siegen/Wittgenstein

Wildkatzen auf dem Sprung

aufmerksame Zuhörer beim Wildkatzenvortrag

„Die Wildkatze, der kleine Tiger Deutschlands, ist auf dem besten Wege, auch bei uns im Siegerland heimisch zu werden. Diese gute Nachricht überbrachte der hiesigen Kreisgruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) die Biologin und BUND-Projektleiterin Dr. Christine Thiel. Weiterlesen

BUND-Weihnachtsfeier 2014 im Haus des Alpenvereins

BUND-SI_2014_G4253Wir werden wieder bei Wein und kleinen Leckereien es uns gutgehen lassen. Das Ökoweingut Hothum aus Aspisheim, mit dem wir mitlerweile schon viele Jahre freundschaftlich verbunden sind und denen wir gewöhnlich am 3. Oktober jeweils mit viel Freude und Elan bei der Weinlese helfen, wird uns die neuesten Weinkreationen zum BUND-SI_2014_G4251Verkosten vorstellen (im Internet findet man auch dementsprechend das ganze Weinprogramm). Das Alpenvereinshaus bietet seit Jahren unsere gemütliche Kulisse für Freude, gute Gespräche und Genuss und es wäre schön, wenn Sie alle kommen könnten.

Umwelturkunde 2014

Die BUND-Damen Bärbel Gelling (links) und Ines Schulte-Wilde (rechts) überreichten die Umwelturkunde an die Vorstandsmitglieder des Imkervereins Siegen, Eberhard Pfeiffer und Hartmut Denker.

Am Freitag vergangener Woche überreichten Mitglieder des BUND ihre diesjährige Umwelturkunde an den Imkerverein Siegen e.V.

Sie wurde verliehen für „die Förderung des Naturschutzgedankens in einer langen Tradition und die Verwirklichung von Nachhaltigkeit, insbesondere für die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung und der Nachwuchsförderung im Imkerwesen“. Weiterlesen

Änderungen im Terminkalender

Leider mussten aus nicht vorhersehbaren Gründen zwei unserer Führungen geändert werden. Wir haben uns als BUND andere schöne Touren ausgedacht. Es handelt sich konkret um die beiden Termine am 26. Oktober und 16. November 2014.

Welche Ersatz-Führungen nun angeboten werden, können Sie hier erfahren.

Weinlese bei Hothums am 03.10.2014

An alle Weinfreundinnen und Weinfreunde,
die für ihren Weingenuss auch noch was tun wollen.

Bald ist es wieder soweit: am 03.10. werden wir wieder nach Aspisheim starten, um der Familie Hothum beim Weinlesen zu helfen – und das ist mittlerweile schon Tradition.

Wir treffen gegen Mittag dort ein, bekommen zum Energietanken erst mal eine leckere Suppe und sonst noch was – meistens Kaffee und Kuchen. Weiterlesen

Foto-Wettbewerb „Fluss Natur Mensch“

BUND sucht: die schönsten Fluss-Fotos!


Bilder von Fluss, Mensch und Natur an den BUND schicken und ein Kajak gewinnen


Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband Rheinland-Pfalz (BUND) startet heute unter dem Motto „Fluss Natur Mensch“ einen Fotowettbewerb. Flussliebhaber sind aufgerufen, ihre besten Flussbilder unter bund.net/fotowettbewerb hochzuladen. Die Bilder sollen den Bezug des Menschen zum Fluss zeigen – Radeln, Angeln, Paddeln oder Baden am und im Fluss. Genauso sind Naturaufnahmen willkommen, die für die Schönheit der Flüsse und ihren Artenreichtum begeistern. Es warten hochwertige Preise in einem Gesamtwert von über 2.000 Euro, etwa von Ortlieb und Globetrotter. Das beste Bild wird mit einem Schlauchkajak der Firma Gumotex ausgezeichnet. Einsendeschluss ist der 15. September. Weiterlesen

Workshop der BUNDjugend NRW

Liebe BUND-Aktive,

die BUNDjugend NRW bietet einen tollen Workshop für Jugendliche an!

Es geht darum, Themen die bewegen, mit eigenen Aktion in die Öffentlichkeit zu bringen.

Wir wollen den Jugendlichen das Handwerkszeug für eigene Aktionen -durchführbar zu den verschiedensten Themen des Umwelt- und Naturschutzes- mit auf den Weg geben. Weiterlesen

NaKuMe – Natur-Kunst-Mensch

NaKuMe … Das ist das Kürzel für Natur, Kunst und Mensch.
Sein großes Areal in Wilnsdorf-Rödgen hat Manfred Stangier zu seinem privaten Paradies gemacht, an dem er andere Menschen teilhaben lässt. Führungen, Lesungen, Kinderspiele, Naturbeobachtungen zur Erbauung sowie Brot backen zur Stärkung. Weiterlesen

Mikroblockheizkraftwerke (BHKW) – Vortag BUND

Von links: Vors. d. Energievereins, Rainer Tschichholz, Rainer Jung, Bärbel Gelling (BUND) Foto: I. Schu.-Wi.

Von links: Vors. d. Energievereins, Rainer Tschichholz, Rainer Jung, Bärbel Gelling (BUND)
Foto: I. Schu.-Wi.

Alternative Energien sind seit Jahren Schwerpunkt der Veranstaltungen des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). „Die Energiewende ist eingeleitet und basiert fast ausschließlich auf der Erzeugung erneuerbarer Energie, freuen sich die Umweltschützer. Wichtig ist jetzt, schnellstens die Speicherung in selbem Maße zu forcieren.“ Weiterlesen

Länderübergreifende Waldexkursion “Kalteiche”

Naturerbe Buchenwälder, alte Bäume, Wasser und Waldgeschichten

Kalteiche_Flyer_Waldexkursion_Entwurf [Kompatibilitätsmodus]Bei dieser Waldwanderung erleben die Exkursionsteilnehmer u.a. die große
ökologische Bedeutung von alten Wäldern, Alt- und Totholz, Quellen,
Bergbächen und Wildtierkorridoren für die Biodiversität.
Die Kalteiche ist ein einzigartiger Naturschatz und hat eine große Bedeutung für die Erholung, den Klimaschutz und die Artenvielfalt. Rotmilan, Schwarzstorch, Schwarzspecht, Feuersalamander, Haselhuhn und Wildkatze sind hier zu Hause.

Tauchen Sie mit uns ein in diese wertvolle Waldlandschaft am Dreiländereck
und zeigen Sie Ihre Verbundenheit zu unserer Heimat.
Im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss und Getränke am Forsthaus
Steinbach. Wir freuen uns auf Sie.

Treffpunkt am Forsthaus Steinbach
In 35708 Haiger-Steinbach, der Beschilderung zum Sportplatz folgen (Straße “Am Stollen”). Am Sportplatz vorbei, dem Teerweg in den Wald folgen (wird ausgeschildert), nach ca. 1,5 km erreicht man das Forsthaus Steinbach.

Infos: Helga Düben, Tel.: 02751-5512, info@nabu-siwi.de

Download Flyer

Soll der XP-PC in Rente?

Meiner Meinung nach läuft vieles in unserer Gesellschaft und auch unserer Welt aus dem Ruder. Getrieben von der Gier nach immer mehr Geld entstehen immer seltsamere Ideen und Projekte, wie der Gewinn von Firmen immer weiter maximiert werden kann, ohne Rücksicht auf Verluste bei Arbeitnehmern, der Umwelt und der Gesellschaft. Seit 1998 bin ich im PC-Bereich tätig. Zuerst habe ich PCService für Privat- und Firmenkunden angeboten, später hatte ich einen „PCLaden“. Egal, wieviele Kunden ich hatte (zu den besten Zeiten waren es 1400, die ich zusammen mit 2 Mitarbeitern bediente) – ich hatte nie ausreichend Zeit und Möglichkeit genug Personen (auch außerhalb meines Kundenkreises) davon zu überzeugen, dass der Weg, den unsere Gesellschaft im PC-Bereich eingeschlagen hat kein guter ist. Inzwischen beschränke ich mich auf Schulungen im PC und Elektrotechnik-Bereich, damit erreiche ich mehr Menschen!

Weiterlesen

Veranstaltungen des BUND-Kreis Siegen-Wittgenstein im Jahr 2014

Die Kreisgruppe des BUND Siegen/Wittgenstein veranstaltet grundsätzlich jeden 3. Sonntag im Monat eine Wanderung unter naturkundlichem Aspekt. Der Blick auf Landschaftsformen, Fauna und Flora des jeweiligen Gebietes sollen ins Bewusstsein rücken, ökologische Gesichtspunkte Berücksichtigung finden. Und nicht zuletzt steht auch das Genusswandern im Vordergrund d.h. in der Regel wird es auch immer eine Einkehrmöglichkeit geben.

Die Detailplanung wird rechtzeitig bekanntgegeben. Änderungen behalten wir uns allerdings vor. Aus diesem Grund können wir nicht jetzt schon alle Termine des Jahres vorstellen. Die Wanderungen im Winter und im Sommerurlaubsmonat werden wir kurzfristig planen. Wir bitten Sie deshalb jeweils zeitnah, die lokale Presse zu studieren bzw. unsere Internetseite zu besuchen.

Einige Termine finden Sie bereits jetzt unter Termine

Verleihung BUND-Umweltpreis für Verein Bürgerbus Kreuztal am 29.11.2013, 16.00 Uhr in Kreuztal

Im Foyer des Rathuases Kreuztal: Ehrung für Achim Walder als „Vater des Bürgerbusses“ und die Busfahrer

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kiß, sehr geehrter lieber Achim Walder, sehr geehrte Damen und Herren. Wir sind heute hier zusammengekommen, um den Verein Bürgerbus Kreuztal für sein vorbildliches Engagement im Nahverkehr zu ehren. Als wir uns in der BUND-Kreisgruppe überlegt hatten, wer in diesem Jahr unseren Umweltpreis bekommen sollte, fiel unsere Wahl sehr schnell auf den Verein Bürgerbus Kreuztal. Weiterlesen

Ameisen – Wächter des Ökologischen Gleichgewichts

Ameisenschutzwart Falk-Harold Klaes am Hügelbau.

Dem Leitspruch „Man schützt nur, was man kennt“, folgten jetzt Kreisgruppenmitglieder des BUND für Umwelt und Naturschutz (BUND), um mehr über die Millionen der Helfer des Waldes zu erfahren, die tagtäglich auf dem Wilnsdorfer Ameisenlehrpfad unterwegs sind. Unter fachkundiger Führung des Siegeners Falk-Harold Klaes, der sich durch eine umfassende Ausbildung als Ameisenschutzwart qualifiziert hat, besichtigte die Gruppe die verschiedensten Behausungen einiger der etwa 114 Ameisenarten, die in Deutschland vorkommen. Jedermann kennt wohl die imposanten Nesthügel an den Wegrändern, wo sie bevorzugt wegen des Lichts angelegt werden. Diese filigranen Kuppelbauten über einem unterirdischen Nest, haben die fleißigen Arbeiterinnen Nadel für Nadel zusammengetragen. Das Nest, das oftmals bis zu zwei Meter in den Boden hinabreicht, bietet Schutz vor Feinden und Witterungseinflüssen und regelt die Temperatur im Bau für die Brutaufzucht. An diesem Spätherbsttag waren denn auch die meisten Öffnungen geschlossen.

Weiterlesen

Autobahnkirche Siegerland

Zwischen „Himmel und Erde“ schweben die beiden BUND-Frauen Ursel und Rosi nach ihrem herbstlichen Arbeitseinsatz an der Autobahnkirche Siegerland in Wilnsdorf. Nachdem das hartnäckige Unkraut gejätet und eine natürliche Steinbegrenzung geschaffen wurde, legten vier erfahrene Gärtnerinnen des BUND ein schönes Pflanzbeet an. Dies soll hoffentlich über viele Jahre die Besucher des Gotteshauses erfreuen, die dort stille Einkehr halten oder um einen Reisesegen bitten wollen. Weiterlesen

Blumenwiese in der Tiergartenstraße Siegen

„Siegen blüht auf“ – vor allen Dingen an der viel befahrenen Tiergartenstraße. Ein vom BUND geschaffenes Biotop das Autofahrer, Fußgänger und Anwohner besonders erfreut, ist aber nicht nur eine Augenweide. Dieses Kleinod ist auch eine wertvolle biologische und kleinklimatische Insel mitten in der Stadt. Der BUND verwandelte im Sinne der Nachhaltigkeit einen artenarmen getrimmten Rasen in dieses Refugium. Zum Einsatz kam dabei eine Samenmischung aus etwa 200 verschiedenen Arten, die zu jeder Jahreszeit einen anderen Anblick hervorzaubern. Im August bestach besonders die mannshohe Wegwarte. Sichtlich zufrieden schauen deshalb auch die Vorsitzenden Bärbel Gelling und Martin Zapletal in die Kamera.

Medien- und Fachberichte zum Themenbereich Landwirtschaft, Natur- und Umweltschutz in Mediatheken

Die Mediatheken der öffentich-rechtlichen Fernsehsender bieten eine Vielzahl von Berichten zum Thema Natur- und Umweltschutz an.

Dies ist auch als spezielles Angebot für Schulen gedacht, wenn z.B. einmal kurzfristig eine Vertretungsstunde angesetzt wird und man schnell ein Angebot für den Unterricht benötigt.

Einfach das jeweilige Bild anklicken und bei der Suche die Begriffe wie z.B. Alte Obstsorten, Bioprodukte, Gewässer, Landwirtschaft, Massentierhaltung, Natur, Trinkwasser, Recycling, Umwelt oder Umweltschutz bzw. das spezielle Thema oder die spezielle Sendung eingeben. Weiterlesen

WÖLFE in Deutschland – erwünschte Heimkehrer … oder die Rückkehr einer Gefahr?

Nach langer Abwesenheit kehrte der Wolf nach Deutschland zurück: Ausgehend von der sächsischen Lausitz und in Brandenburg ziehen mehrere Rudel bereits seit Jahren erfolgreich ihre Welpen auf, die später nach Westen abwandern und allmählich ihre alten Lebensräume neu besiedeln. Diese Besiedlung unserer Wildbahn durch Isegrim stößt nicht überall auf Zustimmung: Von Naturschützern zwar freudig begrüßt, lehnen u.a. Teile der Jägerschaft und Tierhalter ihn als Konkurrenten, Schafskiller und Gefahr für die öffentliche Sicherheit heftig ab. Hierbei werden gerne uralte Ängste und Vorurteile geschürt. Weiterlesen

Ein toller Erfolg war die Auftaktveranstaltung zur Ausstellung „Stadtgrün und Stadtkultur“

BUND-Vorsitzender Martin Zapletal
Foto: Jürgen E. Arndt

Zur Vernissage im Rahmen einer kleinen Feierstunde würdigte Harald Peter , stv.Vorstandsvoritzender der Sparkasse Siegen, den internaltional bekannten Architekten und Künstler Dieter Magnus. BUND-Vorsitzenden Martin Zapletal stellte die Verdienste Magnus‘ heraus und erinnerte an die Anfangsüberlegungen zum Abriss der Siegplatte, zu deren Verwirklichung sowohl der Umweltkünstler als auch der Umweltverband, sowie die damalige Bürgerinitiative „ohne Grün ist alles grau“ den Denkanstoß gaben.
Bürgermeister Steffen Mues zeigte sich erfreut über die reibungslosen Bauarbeiten an der Sieg und weiteren Überlegungen zur Stadtverschönerung gegenüber aufgeschlossen. Weiterlesen

Bundesfreiwilligendienst in der BUND-Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf

Der BUND ist ein aktiver, schlagkräftiger und unabhängiger Umwelt- und Naturschutzverband – eine Plattform für alle, die gemeinsam mit anderen aktiv werden wollen. Der Landesverband Nordrhein-Westfalen zählt rund 24.000 Mitglieder, und wir sind landesweit in fast allen Kreisen und Städten durch ehrenamtlich arbeitende Gruppen und Projekte vertreten. Hinzu kommen die vielfältigen Aktivitäten der BUNDjugend NRW.

Zur Unterstützung unseres Teams in der Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf und unserer vielen BUND-Gruppen vor Ort suchen wir zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n Bundesfreiwillige/n, der / die – nach Absprache – ein halbes oder ein ganzes Jahr lang in Teilzeit oder Vollzeit hierbei mitwirken möchte.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Organisatorisch-praktische Unterstützung von BUND-Aktionen und -Veranstaltungen
  • Unterstützung von BUND-Gruppen bei Aufbau / Einrichtung ihrer homepage und beim facebook-Auftritt des Landesverbandes
  • Unterstützung bei Recherchetätigkeiten

Wichtige Voraussetzungen:

  • Interesse an organisatorischen Tätigkeiten
  • Erfahrungen im Umgang mit dem PC und der gängigen Office-Anwendungen sowie mit CMS / Typo3 und die Bereitschaft, diese Kenntnisse an andere weiterzugeben
  • Engagement und Freude an Teamarbeit

Wir bieten:

  • Eine abwechselungsreiche, sinnerfüllte Arbeit für den Umwelt- und Naturschutz
  • Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten und Abläufe des BUND
  • Eine Vergütung gemäß den Bestimmungen des Bundesfreiwilligendienstes nach individueller Vereinbarung
  • Fortbildungen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes

Allgemeine Informationen rund um den Bundesfreiwilligendienst im BUND gibt es unter
http://www.bund.net/aktiv_werden/bundesfreiwilligendienst/infos_fuer_freiwillige/

Weitere Informationen über den BUND NRW gibt es unter www.bund-nrw.de

Rückfragen und Bewerbungen bitte bei Jochen Behrmann, jochen.behrmann@bund.net, Tel. 0211 / 302005-14

Lärmmessung des BUND

Als ihre neueste Errungenschaft präsentierte die BUND-Kreisgruppe Siegen ihr mobiles Lärm-Meßgerät an einem Infostand bei den Siegener Lärmschutztagen im April auf dem Scheinerplatz.

Das Gerät kann ausgeliehen werden und gibt einen ersten Anhaltspunkt über die Stärke der Belastungen vor Ort.

Von dieser Möglichkiet machte sofort ein Besucher Gebrauch, der die Dezibelhöhe an seinem Wohnort Ecke Löhtor/Schnabelstraße erfasste.

BUND rettete vier prächtige Kastanien

Was ist aus den mächtigen Kastanien geworden? – Das fragen viele Siegerländer, nachdem im Jahr 2011 Bestrebungen im Gange waren, die vier vitalen Schattenspender in der Bahnhofstraße zu entfernen. Nachdem der BUND sich eingeschaltet und durch eine kleine Demo die Öffentlichkeit aufgerüttelt hatte, hatten auch Rat und Verwaltung ein Einsehen. Die Bäume bleiben stehen. Jetzt, im Frühjahr 2013, hat sich unter dem lauschigen Blätterdach der Cafegarten des neuen Bistros „Extrablatt“ etabliert und wird von den Gästen gern angenommen. Unter Bäumen sitzt es sich eben doch lauschiger als in einer Betonwüste. … Ein schöner Erfolg der BUND-Kreisgruppe Siegen!!!

BUND Umwelturkunde

wohnten der Feierstunde bei: von links: Mechthild Zimmermann, Thomas Laufenburg und Josef Stephoudt vom Bürgerverein "Alte Linde", Bärbel Gelling, -BUND-Vorsitzende-, Fotograf Herbert Bäumer sowie Ulrich Banken, Artenschutzbeauftragter des BUND

wohnten der Feierstunde bei:
von links: Mechthild Zimmermann, Thomas Laufenburg und Josef Stephoudt vom Bürgerverein „Alte Linde“, Bärbel Gelling, -BUND-Vorsitzende-, Fotograf Herbert Bäumer sowie Ulrich Banken, Artenschutzbeauftragter des BUND

Zu einer gelungenen Veranstaltung im Gasthof „Alte Linde“ in Niederdielfen fanden sich jetzt im Beisein von Abgeordneten der Wilnsdorfer Ratsparteien, die Akteure der Rettungsaktion ein, die das historische Gebäude vor dem Abriss bewahrten. Weiterlesen

Strom aus lokaler Wasserkraft

Zu einer Exkursion zur Besichtigung des Wasserhochbehälters am Lindenberg hatte jetzt der Bund für Umwelt und Naturschutz öffentlich eingeladen. Der Umweltverband wollte dabei den Focus auf eine alternative, ortsnahe Stromerzeugung legen, denn die Siegener Versorgungsbetriebe (SVB) nutzen dort die Kapazitäten des Wasserhochbehälters zur Energiegewinnung. Weiterlesen

Lebensmittelskandale: man ist, was man isst

Zurück zu den Wurzeln – vielleicht auch wieder im eigenen Garten ist der Appell des BUND.

„Schimmel im Tierfutter, Betrug bei Bioeiern, Pferdefleischskandal, Mäusekot in Backwaren, Rattengift im italienischen Salat – die Strukturen im konzerngesteuerten Lebensmittelhandel  machen bewusst, dass auf unserem Lebensmittelsektor einiges faul ist. Dies trägt nicht dazu bei, das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen,“ so die BUND-Kreisgruppe Siegen in einer Pressemitteilung.

Das Problem liege zwar auch in der  laschen Handhabung seriöser Kontrollen, doch die Wurzel des Übels hat der Umweltverband bei den Strukturen im Handel ausgemacht. Wenige Konzerne, deren Inhaber nicht umsonst auf der Liste der reichsten Deutschen ganz oben stünden, gäben vor, was bei den meisten Deutschen auf dem Teller lande. Nahrungs – u. Futtermittel würden bei der Jagd nach dem billigsten Anbieter auf der ganzen Welt eingekauft. So stehe bei den meisten Deutschen Honig aus Mexico auf dem Frühstückstisch. Die geforderte  Herkunftsangabe beim Fleisch sei trotz der wiederholten Forderung der Umwelt-u Verbraucherverbände immer noch nicht umgesetzt. Jedem Kunden müsse aber bewusst sein, dass diese Großstrukturen durch seinem Einkauf erst möglich werden.Weite Transportwege, Kühlung für längere Haltbarkeit, Massentierhaltung, Niträt- und Pestzidrückstände sowie Lohndumping würden womöglich gleich mit erkauft. „Wenn selbst der gut Verdienene möglichst immer billiger essen will, braucht es dringend einen Wertewandel.“ so Rosi Greve vom Arbeitskreis Ernährung und Landbau des BUND. „Billig kann ich mir nicht leisten“ sei deshalb ein besseres

Lebensmotto als „Geiz ist geil“. Die Umweltschützer appellieren daher  an das gesunde Bauchgefühl der Menschen. Von weit entfernt herangekarrte Ware würde auf Grund der Lebensumstände in den fernen Ländern zwar billig eingekauft, doch am Ende auf Kosten unserer eigenen Arbeitsplätze in der Landwirtschaft, sowie unserer Gesundheit teuer erkauft. „Nie waren Lebensmittel so billig, nie waren ihre Nebenwirkungen so teuer“, beklagt der Umweltverband. Grundlegende Reformen müssten dazu führen, dass endlich Klasse statt Masse gefördert werde. „König Kunde“ könne den Ausstieg aus der agarindusrtiellen Überproduktion mit steuern. Ziel müsse der flächen-deckende, umweltfreundliche und tiergerechte Landbau sein der die Umwelt schont, die ländlichen Regionen stärkt und das Gefühl für Nachbarschaft wieder aufleben lässt.

30 Jahre BUND

30 Jahre BUND-Kreisgruppe | So fing alles an

AM ANFANG STAND DIE FRAGE: WIESO WILL DA JEMAND EINE AUTOBAHN DURCH UNSER SCHÖNES ROTHAARGEBIRGE BAUEN?

Irmtraud und Friedel Henstorf, Johannes und Barbara Laaser, Doris und Ulrich Banken, Jürgen und Renate Krumme, Traute Fries, Helmut Irle, Barbara und Werner Schäfer
Irmtraud und Friedel Henstorf, Johannes und Barbara Laaser, Doris und Ulrich Banken, Jürgen und Renate Krumme, Traute Fries, Helmut Irle, Barbara und Werner Schäfer

 

Schon in den 70er Jahren hatten sich die ersten Bürgerinitiativen gegen dieses Projekt gebildet. Irgendwann wurde ich auf die Aktivitäten des BUND aufmerksam, der im Jahre 1975 von dem Zoologen Prof. Grizmek, dem Naturforscher Horst Stern und anderen namhaften Wissenschaftlern ins Leben gerufen wurde. Ich sah, dass diese Organisation unsere Interessen im Umweltschutz vertritt, wusste aber auch, dass wir den BUND auf Landesebene durch unsere Mitgliedschaft stärken sollten. Weiterlesen

Aktivitäten 2011

Januar
Begehung des Quartiers Wenscht  /G. Hoffmann, J. Suttner
Gesprächsrunde zur neuen Mitte Eiserfeld  /M.Zapletal

Februar
Teilnahme an Tagesfahrt zu d. Gänseüberwinterungsplätzen a. Niederrhein. / M. Meinhard
BUND-Wanderung  über die Höhen Geisweid/Sohlbach
BUND-Bote (Marco Schöler/I.Schu-Wi)

März
Jahreshauptversammlung
Veranstaltung „Zukunft unserer Energieversorgung“ mit BUND-NRW-Preis an die BEG.
Klimaforum/ B. Korpok
BUND-Exkursion z. BIO-Hof Heckseifen, Langenholdinghausen. Führung: B. Meinhard Weiterlesen

Jahresbericht 2011

Jahresrückblick auf die Aktivitäten der BUND-Kreisgruppe
März 2010 bis 01. März 2011

Ein prall gefüllter Terminkalender begleitete unsere Aktiven durch das letzte Jahr. Doch waren nicht nur Pflichten zu erfüllen, Entspannung beim Wandern oder Klönen mit Gleichgesinnten stand ebenfalls auf dem Programm. Weiterlesen

Jahresbericht 2010

BUND-Mitgliederversammlung 2010

Es erfolgt eine Aussprache über verschiedene Punkte, insbesondere die Baumfällaktion am Oberen Schloss und das von der BUND-KG in Auftrag gegebenen Baumgutachten. Die Stadt Siegen verspricht, in Zukunft, richtige Baumgutachten zu erstellen, wenn derartige Fällungen vorgesehen sind. – Auch die Planungen über die Absicht der Stadt, an der Industriestraße mehrere Bäume zu fällen, um Parkplätze zu schaffen, kommen noch mal zur Sprache. Fazit ist, dass die BUND-KG sich hier gewissermaßen auch als „außerparlamentarische Organisation“ verstehen kann, die zusammen mit der Politik und der Presse übereilte und falsche Entscheidungen der Verwaltung korrigieren und evtl. zu einem sensibleren Umgang mit der Natur beitragen kann. Weiterlesen