Jahreshauptversammlung des BUND in Siegen

Jahreshauptversammlung des BUND in Siegen

Rückblick: Sprecher Martin Zapletal gab eine Rückschau auf zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen des letzten Jahres. Der BUND ist eingebunden in Verfahrensbeteiligungen und kommunalen Ausschüssen und war Ratgeber in verschiedenen Bürgerinitiativen und Vereinen. Als herausragendstes Ereignis berichtete er vom erfolgreichen Einsatz zur behutsamen Umgestaltung der Fißmeranlage. Mit Engagement und Hilfe aus der Bürgerschaft konnte erreicht werden, dass das Stadtbild an dieser Stelle gewahrt bleibt. Auch Gewässerbiologische Exkursionen und die beliebten BUND-Wanderungen hätten im letzten Jahr großen Anklang gefunden, genauso wie die Mäh-und Ernteaktionen auf der Bürbacher Obstwiese.

Wahlen: Die BUND Kreisgruppe erfreut sich nach wie vor einer stabilen Mitgliederzahl. Kassenwart Robert Bender gab Auskunft über die Finanzlage des Vereins. Schwerpunktmäßig wurden die Mittel für Materialen zur Öffentlichkeitsarbeit verwandt. An dieser Stelle sei auch den Spendern gedankt, die den Verband finanziell unterstützten. Die beiden Kassenprüfer wurden erneut in ihren Ämtern bestätigt. Die Wahl der Vorsitzenden findet turnusmäßig erst im nächsten Jahr statt. Als neuer Vertreter für den Jagdbeirat wurde der Freudenberger Holger Schnütgen gewählt. Er umriß seine bisherigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Naturschutz und wolle auch in diesem Sinne in dem beratenden Gremium tätig werden.

In den Jagdbeirat entsandt: Landschaftswächter Holger Schnütgen. Photo: BUND I.Schu.-Wi.

Ausblick: Der BUND startet mit einen umfangreichen Programm ins neue Geschäftsjahr. Auch in Kooperation mit der Biologischen Station oder anderen Verbänden werden Veranstaltungen durchgeführt. Die Flyer und Broschüren für die kurzweiligen Exkursionen und Vorträge sind in vielen öffentlichen Bereichen ausgelegt. Bereits am 15. März wird der BUND in Begleitung eines Vertreters des Reg.-Bez. Arnsberg eine Begehung zur Durchlässigkeit der Sieg vornehmen. Der Rückbau der Wehre ist bereits vielerorts erfolgreich durchgeführt worden und ermöglicht z.B. Lachs und Bachforelle ungestörte Wanderungswege. Die erfolgreiche Aktion „Tütentausch“ des BUND wollen die Umweltschützer auch in diesem Jahr wiederholen. Es ist geplant, beim Jubliläuum der Gemeinde Wilnsdorf im Juni einen entsprechenden Infostand zu betreuen. Die Möglichkeit, etwas für die Umwelt sowie den Insekten-und Klimaschutz in unserer engeren Heimat zu tun, beflügeln die Aktiven durch die Unterstützung und Anerkennung aus der Bevölkerung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an den spannenden und vielseitigen Aktionen teilzunehmen.