Verleihung BUND-Umweltpreis für Verein Bürgerbus Kreuztal am 29.11.2013, 16.00 Uhr in Kreuztal

Im Foyer des Rathuases Kreuztal: Ehrung für Achim Walder als „Vater des Bürgerbusses“ und die Busfahrer

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kiß, sehr geehrter lieber Achim Walder, sehr geehrte Damen und Herren. Wir sind heute hier zusammengekommen, um den Verein Bürgerbus Kreuztal für sein vorbildliches Engagement im Nahverkehr zu ehren. Als wir uns in der BUND-Kreisgruppe überlegt hatten, wer in diesem Jahr unseren Umweltpreis bekommen sollte, fiel unsere Wahl sehr schnell auf den Verein Bürgerbus Kreuztal.

Es war endlich einmal Zeit, einem Nahverkehrsprojekt, noch dazu einem erfolgreichen und noch dazu einem ehrenamtlich getragenen unsere Anerkennung auszusprechen. Denn, Nahverkehr ist immer auch Umweltschutz! Mobilität wird in einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft immer wichtiger. In der Vergangenheit wurde das Angebot von Bus und Bahn aber entgegen dieser Erkenntnisse immer weiter reduziert. Dies ist im Moment ja auch wieder besonders aktuell, da die WernGroup als Betreiber unseres

öffentlichen Busnetzes überlegt, dieses aus Kostengründen weiter auszudünnen. Umso mehr sind Bürger ohne Auto, die in Randbereichen unserer Städte und Gemeinden wohnen, auf einen zuverlässigen Hol- und Bringdienst angewiesen, um am aktiven Leben teilnehmen zu können. Um diese Unabhängigkeit zu gewährleisten, wurde der Verein Bürgerbus Kreuztal 1997 gegründet. Zwanzig ehrenamtliche Fahrer und Fahrerinnen sorgen seit nunmehr 15 Jahren für einen reibungslosen Transport der Fahrgäste. Diese fahren die Bürger regelmäßig in alle vier Himmelsrichtungen und in fast alle Kreuztaler Stadtteile. Ohne diese Ehrenamtlichkeit könnte solch ein Betrieb gar nicht betrieben werden.

Besonders überzeugt hat uns daher:

  1.  Das Engagement der Busfahrer und –fahrerinnen, die ihren Dienst uneigennützig und ehrenamtlich verrichten und dadurch dieses Angebot erst möglich machen.
  2. Dass vor allem auch ältere Leute mobil bleiben können und die Möglichkeit haben selbständig aus allen Stadtteilen zum Einkaufen, zu Besuchen oder Veranstaltungen zu fahren.
  3. Dass durch das Angebot Autos stehen bleiben können, dadurch CO2 und andere Abgase sowie Lärm vermieden werden und der Verein somit einen ganz wichtigen Beitrag zum Schutz des Klimas und der Umwelt liefert. Etwas, was uns als BUND natürlich sehr am Herzen liegt.

BUND-Urkunde überreicht von Bärbel Gelling – Rechts: Kreuztals Bürgermeister Kiß

Wir hoffen, dass dieses Beispiel weiter Schule macht und sich noch weitere Städte und Gemeinden – es gibt ja schon eine ganze Menge in NRW – animiert fühlen, einen Bürgerbus einzuführen. Wir wünschen dem Verein, dass er auch in Zukunft engagierte Busfahrer für eine ehrenamtliche Tätigkeit und genügend Mitbürger finden möge, die das Busangebot nutzen. Wir danken dem Verein, den Fahrern und Fahrerinnen und dir Achim für eure vorbildliche Tätigkeit und übergeben euch hiermit diese Urkunde.
Vielen Dank!