WÖLFE in Deutschland – erwünschte Heimkehrer … oder die Rückkehr einer Gefahr?

Nach langer Abwesenheit kehrte der Wolf nach Deutschland zurück: Ausgehend von der sächsischen Lausitz und in Brandenburg ziehen mehrere Rudel bereits seit Jahren erfolgreich ihre Welpen auf, die später nach Westen abwandern und allmählich ihre alten Lebensräume neu besiedeln. Diese Besiedlung unserer Wildbahn durch Isegrim stößt nicht überall auf Zustimmung: Von Naturschützern zwar freudig begrüßt, lehnen u.a. Teile der Jägerschaft und Tierhalter ihn als Konkurrenten, Schafskiller und Gefahr für die öffentliche Sicherheit heftig ab. Hierbei werden gerne uralte Ängste und Vorurteile geschürt. Die Diskussionen zwischen Wolfsfreunden und -gegnern werden oft emotional und mit meist wenig Sachkenntnis geführt. Niemand glaubt mehr an den Klapperstorch, aber Rotkäppchen spukt noch in vielen Köpfen herum! Der Referent wird die aktuelle Situation des Wolfes in Deutschland unter folgenden Aspekten erörtern:

– Warum haben Wölfe einen so schlechten Ruf? Mensch und Wolf in der Vergangenheit
– Aktuelle Verbreitung des Wolfes in Deutschland
– Sind Wölfe Konkurrenten des Jägers und eine Gefahr für unser heimisches Wild?
– Ökologische und ökonomische Auswirkungen des Wolfes
– Geht von den Wölfen eine Gefahr für Menschen und Weidevieh aus?
– Hat der Wolf eine Zukunft in Deutschland?

Hinweis: Vortrag mit Diskussion

Unser Referent:

Dr. Frank G. Wörner studierte in Kiel Fischerei¬wissenschaften und Zoologie. Im Rahmen seiner Tätigkeit am „Institut für Meereskunde“ nahm er an zahlreichen meereskundlichen Forschungsfahrten und Expeditionen teil. Während eines zehnjährigen Arbeitsaufenthaltes im Indischen Ozean und im Laufe ausgedehnter Reisen in Afrika, Australien, Indonesien und Madagaskar wurde sein kynologisches Interesse an auf einem niedrigen Domestikationsniveau stehenden Hunden geweckt. Er war mehrere Jahre lang Wissenschaftlicher Leiter der „Eberhard- Trumler-Station“ der „Gesellschaft für Haustierforschung e.V.“ in Wolfswinkel und ist aktives Mitglied der „Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V.“ Wörner publizierte zahlreiche Artikel über verschiedene zoologische Themen, insbesondere über Hunde, Wölfe und deren wilde Verwandte.

© fwö 09/2013

17. Oktober 2013 – 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: „HUND & Co.“
57548 Kirchen (gegenüber LIDL)

Eintritt: 10,00 €
(5,00 € davon Spende für die Forschungsstation Wolfswinkel)

Info-Tel.: 02747 / 7686
0160 / 981 959 44