Neue Sonnenstromanlage auf dem Birkenhof

OLYMPUS DIGITAL CAMERA‚Die internationale Staatengemeinschaft versagt im Kampf gegen den Klimawandel. Die Ergebnisse von Bali sind meilenweit von dem entfernt, was im Kampf gegen die bereits spürbaren Auswirkungen des Klimawandels notwendig wäre….Die Bundesregierung ist bisher zwar Weltmeister im Verhandeln und Ankündigen von Klimazielen, spielt bei der Minderung der CO2-Emissionen im eigenen Land aber in der Kreisliga“. Es sei notwendig, dass Deutschland in Zukunft nicht nur verbal eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einnehme, sondern tatsächlich ernst mache bei der Reduktion der Klimagase. Vielen Menschen, auch in unserer Region, ist es ein Anliegen, über Klimawandel nicht nur zu reden, sondern selber zu handeln. Im Oktober 2007 haben sich daher 15 Menschen zusammen gefunden und eine Gesellschaft gegründet, um von der Hofgemeinschaft des Birkenhofes in Wilnsdorf-Wilgersdorf den südwestlichen Teil des Kuhstalldaches zu pachten und dort eine zweite Solarstromanlage zu installieren und zu betreiben. Die Gesellschafter beteiligen sich mit unterschiedlich hohen Einlagen ab 500 € an der Sonnenstrom Birkenhof GbR und produzieren auf diese Weise zumindest einen Teil des von ihnen verbrauchten Stroms auf umweltfreundliche Weise selbst. Direkt nach Gründung der Gesellschaft Mitte Oktober wurde die Fa. Öko-Tec Solartechnik Beck aus Siegen beauftragt, die Solarstromanlage zu installieren. Bereits wenige Tage später begannen die Aktivitäten im und auf dem Kuhstall. Auf dem Dach wurden zunächst die Dachanker befestigt, danach Schienen angebracht und die Solarmodule eingepasst. Danach kamen die Arbeiten im Stall dran. Die Wechselrichter, die den produzierten Strom von Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln, und ein neuer Zähler wurden installiert und mit den Modulen auf dem Dach verkabelt. Foto: Michael Beck Die Außenarbeiten wurden oft durch schlechtes Wetter (Regen, Sturm und Schnee) behindert, aber Michael Beck und seine Mitarbeiter kamen trotzdem zügig voran. Und am Montag, 12.11.2007, war es dann soweit: Die Anlage wurde ans Netz des RWE angeschlossen und speist seitdem umweltfreundlichen Strom ins Netz ein. Inzwischen wurde noch eine Anzeigetafel am Stallgebäude angebracht, auf der alle Hofbesucher ablesen können, wie viel Strom die beiden Solarstromanlagen auf dem Hof produzieren. Am Samstag, 17. November, trafen sich die Beteiligten mit ihren Familien und Gästen auf dem Hof zur offiziellen Einweihung der Anlage und hoffen nun auf sonnige Zeiten! Für die technisch Interessierten einige Daten: Module: 104 Module von Sharp (180 W) Peak-Leistung der Anlage: 18,72 kW PV-Generatorfläche: ca. 140 m² Vorauss. Jahresertrag: mindestens 15.000 kWh Foto: Michael Beck